SLALOM & TEAMWETTBEWERB

Einladung und Ausschreibung

Invitation

Internationale Deutsche Meisterschaften

International German Championship

vom 23. bis 24.3.2019

from 23. to 24. of March 2019

im Slalom

FIS – Wettkampf

Slalom

FIS – Competition

Garmisch-Partenkirchen – Gudiberg

 

Slalom der Damen, 23. März 2019

09.00 Uhr: Start Slalom Damen 1. Durchgang

11.00 Uhr: Start Slalom Damen 2. Durchgang

12.00 Uhr: Internationale Siegerehrung Damen

20.00 Uhr: Nationale Siegerehrung Slalom Damen & Teamwettbewerb

 

Slalom der Herren, 24. März 2019

09.00 Uhr: Start Slalom Herren 1. Durchgang

11:30 Uhr: Start Slalom Herren 2. Durchgang

ca. 30 Minuten nach Rennende: Nationale & Internationale Siegerehrung Herren

Organisation

Veranstalter / General organization: Deutscher Skiverband e.V.

Organisation / Executive organization: Ski-Club Starnberg e.V.

Durchführung / Execution: Ski-Club Starnberg e.V.

Organisationsleiter / Organizing executive: Helge von Hirschhausen, SC Starnberg

Rennbüro / Competition office: Sandrien Sörensen

info@skiclub-starnberg.de
Tel: +49 152 03010101

Quartier/Acommodation

Tourist Information (Hauptstelle)
Richard-Strauss-Platz 2
82467 Garmisch-Partenkirchen
tourist-info@gapa.de
Tel: +49 8821 180 700

                                              

Information

www.dmalpin.de

Matthias Pohlus
info@skiclub-starnberg.de
Tel: +49 171 2744227 

Rennkomitee / Race Commitee

Wettkampfleiter / Chief of race: Tissi Pohlus, SC Starnberg

Streckenchef / Chief of course: Matthias Chwatal, SC Starnberg

Chef Zeitnahme – EDV / Chief timekeeper: Sabine Hillebrand, SC Starnberg

Startrichter: nach Einteilung SC Starnberg

Zielrichter: nach Einteilung SC Starnberg

Technischer Delegierter FIS / Technical delegate: Bernd Lauth (AUT)

Schiedsrichter / Refere: Peter Namberger, DSV

Reglement / Info

Teilnahmeberechtigung

Entsprechend der Bestimmungen für die Durchführung der FIS-NCs und der IWO die vom jeweiligen nationalen Verband gemeldeten Wettkämpfer, die Inhaber einer gültigen FIS-Lizenz sind, im Rahmen der Startquoten

Allowed to compete

According to the rules of the FIS NC and the ICR only those competitors, who are entered for a race by the relevant national association in line with the quotas and holding a valid FIS license

Meldungen/Nominations:  Lukas Wernthaler, DSV

lukas.wernthaler@deutscherskiverband.de
Fax: +49 (0) 89 85790 247
Tel.: +49 (0) 151 72004621

Meldeschluss /Last day of nomination: Donnerstag/ Thursday 21.03.2019 um/at 18:00

Liftkarten / Lift tickets: nicht benötigt / not needed

Offizielle Anschlagtafel / Official Board: Zielraum / Finish Area Gudiberg

Wettkampfort / City: Garmisch-Partenkirchen (GER)

Wettkampfstrecke/Course: Gudiberg

Start Altitude: 960 m

Finish Altitude: 750 m

Vertical Drop: 210 Hm

Streckenlänge /Length of Course: tba

Homologations-Nr.: 10032/01/11

Siegerehrung: Internationale DM, Nationale DM, Teambewerb

Preise: Urkunden für die ersten Sechs jeder Klasse

Medaillen Nationale DM 1-3 // Sachpreise

Pokale Internationale DM 1-3 // Sachpreise

Zeitplan / Timetable

22.03.2019 Freitag

19:30 Uhr Mannschaftsführersitzung / Team Captains‘ Meeting Slalom Damen Vereinsheim SC Partenkirchen
20:00 Uhr Mannschaftsführersitzung / Team Captains‘ Meeting Slalom Herren und im Anschluss Mannschaftsführersitzung für den Teamwettbewerb German Team Trophy (Zeitnahmehaus)

23.03.2019 Samstag:

09.00 Uhr SL, 1. DG, Renn-Nr. 5660 Damen
11.00 Uhr SL 2. DG
Ca. 30 Min nach Rennende Uhr Internationale Siegerehrung Damen
16:00 Uhr Startnummernauslosung Herren
19.30 Uhr Nationale Siegerehrung SL Damen

24.03.2019 Sonntag:

09.00 Uhr SL, 1. DG Renn-Nr. 0697 Herren
11:30 Uhr SL, 2. DG Herren
Ca. 30 Min nach Rennende Nationale und Internationale Siegerehrung

Terminliche Änderungen bleiben vorbehalten!

Haftungsausschluss

  1. Risikobeurteilung und Eigenverantwortlichkeit der Teilnehmer (DSV):

In der DSV-Aktiven Erklärung für den Erhalt ihres Startpasses haben die Teilnehmer detailliert erklärt Kenntnis zu haben von den wettkampfspezifischen Risiken und Gefahren sowie diese zu akzeptieren. Weiter darüber informiert zu sein, dass sie insoweit bei der Ausübung der von ihnen gewählten Skidisziplin Schaden an Leib oder Leben

erleiden können. Schließlich haben sie sich verpflichtet eine eigene Risikobeurteilung dahingehend vorzunehmen, ob sie auf Grund ihres individuellen Könnens sich zutrauen die Schwierigkeiten der Strecke bzw. Anlage sicher zu bewältigen und sich zudem verpflichtet auf von ihnen erkannte Sicherheitsmängel hinzuweisen. Durch ihren Start bringen sie zum einen die Geeignetheit der Strecke zum Ausdruck sowie zum anderen deren Anforderungen gewachsen zu sein. Zudem haben sie in der Aktiven Erklärung ausdrücklich bestätigt für das von ihnen verwendete Material selbst verantwortlich zu sein. Diese Erklärungen sind gerade auch für diesen Wettkampf verbindlich.

  1. Verschulden des Organisators und seiner Erfüllungsgehilfen:

Der Teilnehmer am Wettkampf akzeptiert, wenn er im Wettkampf einen Schaden erleidet und der Meinung ist, den zuständigen Organisator bzw. dessen Erfüllungsgehilfen treffe hierfür ein Verschulden, dass diese im Hinblick auf Sachschäden nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit haften. Diese Erklärung gilt auch für den Rechtsnachfolger des Athleten. Der Teilnehmer erklärt sich weiter bereit sich mit den jeweiligen Wettkampfbestimmungen vertraut zu machen. Wenn durch seine Teilnahme am Wettkampf ein Dritter Schaden erleidet, akzeptiert er, dass eine eventuelle Haftung allein ihn treffen kann. Es dient deshalb seinem eigenen Interesse, ausreichend Versicherungsschutz zu haben.

Wettkampfbestimmungen / Competition rules

Das Rennen wird nach den Bestimmungen der IWO durchgeführt.

The competition is organized according to the ICR.


Teamwettbewerb „German Team Trophy“

am 23.3.2019 im Parallelslalom

Garmisch-Partenkirchen – Gudiberg

 

Organisation

Veranstalter: Deutscher Skiverband e.V.

Organisation: Ski-Club Starnberg e.V.

Gesamtleitung: Helge von Hirschhausen, Ski-Club Starnberg e.V.

Rennleiter: Matthias Pohlus, SC Starnberg

Schiedsrichter: Peter Namberger, DSV

Streckenchef: Matthias Chwatal, Ski-Club Starnberg e.V.

EDV / ZeitnahmeSabine Hillebrand, Ski-Club Starnberg e.V.

Reglement / Infos:

Teilnahmeberechtigt: Entsprechend der Bestimmungen für die Durchführung von Team Events der FIS und der IWO die 16 Verbände mit den punktbesten deutschen Athleten mit einer gültigen DSV-ID. Falls weniger als 16 Verbände melden, kann ein Verband auch ein zweites Team melden. Vorrang hat der punktbessere Verband.

Meldungen

Lukas Wernthaler, DSV
lukas.wernthaler@deutscherskiverband.de
Fax: +49 (0) 89 85790 247
Tel.: +49 (0) 151 72004621

Meldeschluss

Do 21.03.2019, 18:00 Uhr

Rennbüro

Sandrien Sörensen
info@skiclub-starnberg.de
Tel: +49 152 03010101

Offizielle Anschlagtafel

Zielraum

Quartier

Tourist Information (Hauptstelle)
Richard-Strauss-Platz 2
82467 Garmisch-Partenkirchen
Tel: +49 8821 180 700
tourist-info@gapa.de

Information

www.dmalpin.com
Matthias Pohlus
info@skiclub-starnberg.de
Tel: +49 171 2744227

 

Programm:

22.03.2019
ca. 20:20 Uhr  Mannschaftsführersitzung Teamwettbewerb
ZeitnahmeHaus

23.03.2019
Teamwettbewerb Gudiberg

16.45 – 17:30
Besichtigung und Startübungen

18:00
Start 1. Durchgang

20:00
Siegerehrung Zielraum

Reglement für die German Team Trophy 2019 am Gudiberg:

  1. Art des Bewerbs
    Der DSV-Teamwettbewerb wird als Parallel-Bewerb mit GS Toren und Flaggen durchgeführt.
  1. Teamgröße
    Die totale Teamgröße eines Teams ist auf maximal 6 Wettkämpfer limitiert; mindestens 2, höchstens 3 Wettkämpfer pro Geschlecht. Ein Wettkämpfer kann in einem Durchgang nur einmal starten.
  1. Team Anmeldung
    Meldeschluss: 21.03.2019 um 20:00 Uhr
    Meldeadresse: Lukas Wernthaler, DSV
    lukas.wernthaler@deutscherskiverband.de
    Fax: +49 (0) 89 85790 247
    Tel.: +49 (0) 151 72004621

Jeder Verband meldet ein Team mit:
Bezeichnung des Teams
Namen des Team Captains
Name mit DSV-Codenummer der Athleten.

Es können nur Athleten gemeldet werden, die auch am Teambewerb teilnehmen werden. Verbände können auch mehrere Teams melden, die berücksichtigt werden können, falls weniger als 16 Verbände ein Team melden. Sollten mehr als 16 Teams gemeldet sein, werden zuerst die Teams von Verbänden gestrichen, welche die meisten Teams stellen. Sollten mehrere Verbände gleich viel Teams gemeldet haben, fällt das punktschlechtere Team weg.

  1. Team Reihenfolge
    Die Teams werden gemäß der Summe der DSV-Punkte der besten 4 Wettkämpfer (2 Damen und 2 Herren) in einer Reihenfolge eingereiht, von der niedrigsten Summe auf Rang 1 (=Team 1) bis zur höchsten Summe auf Rang 16 (=Team 16).
  1. Aufstellung der Teams
    Die angemeldeten Teams werden, basierend auf der Reihenfolge, in 8 Heats aufgestellt
    Eine Gesamtübersicht wird wie folgt erstellt:Heat 1: Team (Rang) 1 vs. Team (Rang) 16 (Letzter)Heat 2: Team (Rang) 8 vs. Team (Rang) 9Heat 3: Team (Rang) 5 vs. Team (Rang) 12Heat 4: Team (Rang) 4 vs. Team (Rang) 13

    Heat 5: Team (Rang) 3 vs. Team (Rang) 14 (Drittletzter)

    Heat 6: Team (Rang) 6 vs. Team (Rang) 11

    Heat 7: Team (Rang) 7 vs. Team (Rang) 10

    Heat 8: Team (Rang) 2 vs. Team (Rang) 15 (Zweitletzter)

    Die Teams erhalten Startnummern, die mit ihrem Rang gemäß der Reihenfolge beginnen (von 1 bis 16). Die letzte Ziffer der Startnummern wird wie folgt vergeben: Die Damen jedes Teams erhalten Nummern von 1 bis maximal 3, die Herren von 4 bis maximal 6.

    Ist ein Heat unvollständig, d.h. tritt nur ein Team in einem Heat an, qualifiziert sich automatisch das angetretene Team für die nächste Runde.

  1. Ablauf des Bewerbs

Jeder Lauf zwischen zwei Wettkämpfern besteht aus einem Durchgang. Die Startreihenfolge sieht wie folgt aus (als Beispiel für Heat 1):
„roter Kurs“ Team 1 erste Dame gegen „blauer Kurs“ Team 16 erste Dame
„roter Kurs“ Team 1 erster Herr 1 gegen „blauer Kurs“ Team 16 erster Herr
„blauer Kurs“ Team 1 zweite Dame gegen „roter Kurs“ Team 16 zweite Dame
„blauer Kurs“ Team 1 zweiter Herr gegen „roter Kurs“ Team 16 zweiter Herr
Der blaue Kurs befindet sich in Fahrtrichtung rechts.

Punktewertung

Der Sieger eines Laufes erhält 1 Punkt für sein Team.
Bei gleicher Laufzeit beider Wettkämpfer in einem Lauf erhalten beide Teams 1 Punkt.
Bei Punktegleichstand in einem Heat (2:2) gewinnt das Team mit der schnellsten zusammengezählten Laufzeit der schnellsten Dame und des schnellsten Herrn (bei Gleichstand die zweitschnellste).
Falls beide Wettkämpfer in irgendeinem Lauf stürzen, gewinnt derjenige, der das Ziel als erster erfolgreich passiert. Falls keiner der Wettkämpfer das Ziel erreicht, erhält das Team 1 Punkt, dessen Wettkämpfer die längere Distanz zurückgelegt hat.

  1. Gründe für Disqualifikation (unmittelbar und ohne Protest)
    – Wechsel von einem Kurs auf den anderen
    – Behinderung des Gegners, absichtlich oder unabsichtlich
    – Ein Tor falsch passieren (IWO Art. 661.4.2)
  2. Preise
    Preisgeld 8000 Euro, gestiftet von der Firma Osram für alpine Nachwuchsarbeit.
  1. Platz 4000 Euro
  2. Platz 2500 Euro
  3. Platz 1500 Euro

Haftung / Versicherung

  1. Risikobeurteilung und Eigenverantwortlichkeit der Teilnehmer (DSV):
    In der DSV Aktiven-Erklärung für den Erhalt ihres Startpasses haben die Teilnehmer detailliert erklärt, Kenntnis zu haben von den wettkampfspezifischen Risiken und Gefahren sowie diese zu akzeptieren. Weiter darüber informiert zu sein, dass sie insoweit bei der Ausübung der von ihnen gewählten Skidisziplin Schaden an Leib oder Leben erleiden können. Schließlich haben sie sich verpflichtet, eine eigene Risikobeurteilung dahingehend vorzunehmen, ob sie auf Grund ihres individuellen Könnens sich zutrauen, die Schwierigkeiten der Strecke bzw. Anlage sicher zu bewältigen, und sich zudem verpflichtet, auf von ihnen erkannte Sicherheitsmängel hinzuweisen. Durch ihren Start bringen sie zum einen die Geeignetheit der Strecke zum Ausdruck sowie zum anderen, deren Anforderungen gewachsen zu sein. Zudem haben sie in der Aktiven-Erklärung ausdrücklich bestätigt, für das von ihnen verwendete Material selbst verantwortlich zu sein. Diese Erklärungen sind gerade auch für diesen Wettkampf verbindlich.
  1. Verschulden des Organisators und seiner Erfüllungsgehilfen:
    Der Teilnehmer am Wettkampf akzeptiert, wenn er im Wettkampf einen Schaden erleidet und der Meinung ist, den zuständigen Organisator bzw. dessen Erfüllungsgehilfen treffe hierfür ein Verschulden, dass diese im Hinblick auf Sachschäden nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit haften. Diese Erklärung gilt auch für den Rechtsnachfolger des Athleten. Der Teilnehmer erklärt sich weiter bereit, sich mit den jeweiligen Wettkampfbestimmungen vertraut zu machen. Wenn durch seine Teilnahme am Wettkampf ein Dritter Schaden erleidet, akzeptiert er, dass eine eventuelle Haftung allein ihn treffen kann. Es dient deshalb seinem eigenen Interesse, ausreichend Versicherungsschutz zu haben.

“Wir freuen uns auf spannende Wettkämpfe am legendären Gudiberg – dem Weltcuphang, an dem sowohl Christian Neureuther als auch Felix Neureuther einen Weltcupsieg feiern durften.”

DANIEL BIRKENMAYER • 2. VORSTAND SC STARNBERG

Eintritt in die Event-Arena FREI!

Der Eintritt in die Event-Arena im Zielraum ist frei! Karten für die VIP- und Athleten-Hütte können unter info@skiclub-starnberg.de angefragt werden.

VIP-KARTEN